Call of Duty: Infinite Warfare – Absolution-DLC Details zu den neuen Inhalten

Die neuen Inhalte für Call of Duty: Infinite Warfare im Überblick.

post img
Veröffentlicht am 30. Juni 2017 von Gabriel Bogdan

Activision und Entwickler Infinity Ward haben die ersten Details zum neuen Call of Duty: Infinite Warfare Absolution-DLC enthüllt, der im Juli zuerst auf PS4 erscheinen wird. Es werden unter anderem vier neue Multiplayer-Maps und ein neues Zombies-Kapitel geboten. Absolution wird bereits am 6. Juli zuerst im PlayStation Network für PlayStation 4 veröffentlicht.

Mit dem dritten DLC-Pack erhalten die Spieler vier neue Multiplayer-Maps und mit Attack of the Radioactive Thing! ein neues Zombies-Koop-Erlebnis. Als Schauplatz für das neue Zombies-Kapitel dient ein Küstenort in den 50er Jahren, in dem ein wissenschaftliches Regierungsexperiment schrecklich falsch gelaufen ist.

„Unser Team ist schon ganz aufgeregt, mit Attack of the Radioactive Thing! wieder ein wildes, abgedrehtes Zombies-Erlebnis vorzustellen, das die Handlung fortsetzt und erstaunliches neues Gameplay mitbringt“, so Dave Stohl, Studioleiter bei Infinity Ward. „Für unsere Multiplayer-Fans liefern wir vier abwechslungsreiche Maps, die die unterschiedlichen Gameplay-Stile belohnen, die unsere Community seit der Veröffentlichung letztes Jahr liebt.“

Attack of the Radioactive Thing!

In Attack of the Radioactive Thing! kehrt der rätselhafte Filmregisseur Willard Wyler erneut zurück, der in der Originalversion von Paul Reubens (Pee-wee’s Big Holiday, Gotham) und in der deutschen Fassung vom Synchronsprecher Santiago Ziesmer (SpongeBob, Steve Buscemi) vertont wird.

Die vier Protagonisten werden von Wyler in einem brandneuen Horrorfilm gefangen gehalten, der in den 1950ern spielt und der als klassischer Vertreter der Monsterfilme dieser Zeit angesehen werden kann. Die Spieler müssen sich einer Reihe neuer Zombiegegner in einem verwüsteten Küstenort stellen, in dem die Bewohner durch ein Regierungsexperiment zu fleischfressenden Zombies geworden sind und eine neue biologische Bedrohung entstanden ist.

Die Spieler erhalten Hilfe von Horrorfilm-Ikone Elvira, welche die Stimme und das Aussehen von Cassandra Peterson (Elvira: Herrscherin der Dunkelheit, Elvira’s Movie Macabre) besitzt. Sie gibt Gameplay-Tipps und Nebenaufträge in ihrem einzigartigen Elvira-Stil. Neue Waffen, Fallen und mehr werden geboten.

Die neuen Multiplayer-Maps von Absolution:

  • Bermuda – In Bermuda, einem Elendsviertel, das um die Überreste eines Schiffswracks errichtet wurde, können die Spieler sich mit Hechtsprüngen und Wandläufen vom Fischmarkt bis zum Leuchtturm auf dieser kleinen bis mittleren Map bewegen, die überschwemmt und mit Sand verweht ist.
  • Permafrost – In der eisigen City-Skyline von Permafrost bleiben die Spieler am Boden und wählen ihre Angriffsstrategie über eine der drei Hauptstraßen. Sie durchqueren diese kleine, enge Map, um von der Straße zum Bahnhof oder vom Pennerviertel zu einem zertrümmerten Theater zu gelangen.
  • Fore – In Fore sind die einzigen Miniaturen auf dieser großen Karte die Golfkurse, auf denen die Spieler kämpfen. Fore bietet enorme visuelle Vielfalt, während die Spieler sich durch die Ausblicke und Klänge der einzelnen Bereiche voller magischer Wälder, gigantischer Eiscremes und turmhoher Burgmauern schwingen.
  • Ember – Ember liegt in der Nähe eines alten Stadtschlosses und ist die Neuauflage des Map-Klassikers Resistance aus Modern Warfare 3, mit Ästhetik aus der alten Welt, die mit moderner Technologie nachgerüstet wurde. In der Umgebung finden sich unter anderem Lava, Galgen und eine Folterkammer – hier sollten die Teamkameraden eng zusammenbleiben.